Entscheidungen zum Hochbeet am Balkon

Heute ist ein kühler und windiger Tag. Eine gute Gelegenheit, mir Gedanken zu unserem Hochbeet zu machen.

Himbeeren / Blaubeeren

Im vorigen Beitrag „Teil 2 von Frust und Freude beim Garteln im Hochbeet“ hab ich Euch unsere Himbeerplagegeister abfotografiert. Mir hat das keine Ruhe gelassen, bis ich durch Zufall in einer Gartenfachzeitschrift über einen Artikel zur Pflege von Himbeeren gestolpert bin. Ich zitiere: „Wenn die letzten Himbeeren abgeerntet sind, greift man am besten gleich zur Schere. Schneiden Sie alle Ruten, die in diesem Jahr Früchte trugen, bei trockenem Wetter ab und entsorgen Sie diese umgehend“. Aha. Weiter heißt es: „Je länger Sie damit warten, desto größer ist die Gefahr, dass die alten Triebe die jungen mit der Rutenkrankheit infizieren. Verursacher sind Pilze, die über Wunden die Pflanzen befallen. (…) Von jungen Ruten lässt man pro Meter 8 – 12 kräftige Exemplare stehen, die dann im nächsten Jahr fruchten“. Nachdem ich an meinem Strauch tatsächlich die neuen Triebe entdeckt habe, hab ich mich sofort ans Werk gemacht. Das Ergebnis seht ihr hier …

DSCF5256

Foto: Blaubeere und Himbeere / © Der grüne Mami Blog

Bei dem Blaubeerstrauch scheine ich auch etwas nicht ganz richtig gemacht zu haben. In einer anderen Fachzeitschrift stand, dass die Pflanzen in tief gelockerte, mit reichlich Rindenhumus (möglichst aus Nadelhölzern) vermischte Rhodo-Erde gesetzt werden soll. Na, das habe ich natürlich nicht getan, werde ich aber ändern so bald ich kann!

Spinat

Des Weiteren habe ich es mir mit dem Spinat verscherzt. Das viele Umsetzen hat ihm einfach nicht gut getan. Die Pflänzchen gedeihen auch nicht mehr richtig und sie blühen schon.

DSCF5254

Foto: Spinat im Kübel / © Der grüne Mami Blog

DSCF5251

Foto: Spinat im Beet / © Der grüne Mami Blog

Ich werde sie in den Biomüll geben und neue aussäen. Dieses Mal weiß ich, worauf ich zu achten habe: Ihren festen Platz vorher sorgfältig aussuchen und sparsam aussäen.

Zucchini

Ich stehe vor der schwierigen Entscheidung, was ich mit den beiden Zucchinipflanzen anfange. Denn Früchte kommen da keine mehr, weil ich entweder nur männliche Blüten habe oder ihre jungen Früchte sofort verfaulen.

DSCF5253

Foto: Mini-Zucchini / © Der grüne Mami Blog

DSCF5242

Foto: Gelbe Zucchini / © Der grüne Mami Blog

Ich bin stark geneigt dazu, sie beide in den Biomüll zu entsorgen und die beiden Hochbeetkisten aufzulösen. Das wäre Variante 1. Oder aber ich löse nur eine Kiste auf und besorge mir eine neue Zucchinipflanze. Vielleicht hatte ich einfach nur Pech? Das wäre die zweite Möglichkeit. Oder, die dritte Überlegung ist, eine neue Zucchinipflanzen ganz hinten in meinen Balkonkübel zu pflanzen. Dort könnten ihre Blätter dann auch nicht meine Mädchen im Gesicht kratzen, wenn sie vorbei laufen. Hm … verzwickt.

Basilikum

Irgendein Getier frisst meinen Basilikum auf, und ich finde nicht den Verursacher!

DSCF5248

Foto: Basilikum im Beet / © Der grüne Mami Blog

Ein paar erfreuliche Bilder aus dem Hochbeet 🙂

DSCF5252

Foto: Die rote Paprika fängt das Blühen an 🙂 / © Der grüne Mami Blog

DSCF5249

Foto: Ein Blick auf die Tomatenblüte durch das Luftloch / © Der grüne Mami Blog

DSCF5243

Foto: Der ausgesäte Dill kommt zum Vorschein / © Der grüne Mami Blog

DSCF5241

Foto: Die Mini-Aubergine gedeiht gut / © Der grüne Mami Blog

DSCF5255

Foto: Auch die Kartoffeln wachsen und blühen fleißig / © Der grüne Mami Blog

DSCF5257

Foto: Meine echte Kamille wächst 🙂 / © Der grüne Mami Blog

DSCF5260

Foto: Die Erdbeeren blühen wieder +freu+ / © Der grüne Mami Blog

DSCF5244

Foto: Die ersten Früchte der Buschbohnen treiben aus / © Der grüne Mami Blog

DSCF5245

Foto: Die ersten Früchte der Zuckererbsen treiben auch schon aus / © Der grüne Mami Blog

Karotten/Möhren

Ich will ja nicht ungeduldig erscheinen, aber die Karotten lassen sich wirklich viel Zeit mit dem Wachsen. Ob das so gehört?

DSCF5250

Foto: Karotten/Möhren wachsen nur langsam / © Der grüne Mami Blog

Mini- und Schlangengurken

Tja, vielleicht mögen die Gurkenpflanzen es nicht, dass ich ihnen ihre Blätter abgeschnitten habe. Aber ich hatte den Eindruck, da es so viele waren, kam gar kein Licht mehr durch für die Buschbohnen oder Zuckererbsen. Und jetzt hab ich den Salat. Die Früchte beider Pflanzen wollen nicht mehr. Ob sich das nochmal ändert?

DSCF5247

Foto: Die Früchte der Schlangengurke faulen, kaum dass sie gewachsen sind / © Der grüne Mami Blog

DSCF5246

Foto: Das selbe gilt auch für die Mini-Gurken. Die Früchte faulen, kaum dass sie gewachsen sind / © Der grüne Mami Blog

2 Kommentare

  1. wie gern ich auch so ein hochbeet hätte 😦 !
    Aber absolut null Platz.

    Super Beitrag 🙂 Hast allgemein einen schönen Blog.

    LG Vivi,
    vanillaholica.com

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank, Vivi 😊

      Steckt auch viel Arbeit und Herzblut darin. Dein Blog gefällt mir auch gut 😊

      Liebe Grüße,
      Paula

      Gefällt 1 Person

Was denkst Du? Lass mich/uns daran teilhaben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Der Lehmofen

Antike Geschichten und Gedanken

Quark im Pfandglas

Zero Waste, Plastikfreiheit und Co.

Plumenkind

Rezepte. DIY´s. Minimalismus.

Woodstock`s Creations

kreative Dinge aus meinem Leben

Leselebenszeichen

Buchbesprechungen von Ulrike Sokul©

vegan century

About vegan life

neuland

oder unser Umstieg zur veganen Ernährung und das Leben als Veganer in Hamburg

%d Bloggern gefällt das: