Gartel-Kalender

Dieser Gartel-Kalender ist auf meine Pflanzen im Hochbeet und den Kübeln abgestimmt. Quellen habe ich aus verschiedenen Fachzeitschriften und dem Internet. Damit ich auch mal weiß, was zu tun ist, außer vor mich hin zu garteln 😉 Ich habe nicht alle Pflanzen aufgeführt, weil ich nicht bei allen gravierende Änderungen vorgenommen habe. Eine Bildergalerie folgt natürlich auch noch 🙂

 

GARTELARBEITEN IM JULI

 

Allgemein

  • Alle Pflanzen habe ich mit einem Bio-Langzeitdünger versehen, um mir das regelmäßige Düngen zu sparen.
  • Gießen, auf Schädlinge kontrollieren, den Boden auflockern, vor allem nach einem Regenguss und Verblühtes entfernen, sind die Hauptaufgaben im Juli.
  • Schattenschutz an besonders heißen Tagen ist sehr wichtig.

 

Blaubeerstrauch (Heidelbeerstrauch)

  • Den Strauch habe ich in ein eigenes großes Gefäß umgetopft, weil er sich mit dem Himbeerstrauch im Weg war. Zudem war der vorige Kübel nicht genug luftdurchlässig.
  • Beim Umtopfen habe ich über eine Schicht Blähton, atmungsaktiven Vlies ausgelegt und gut gelockerte Rhododendron-Erde verteilt.
  • Darüber habe ich eine Mulchschicht mit Lavasteinen gestreut.
  • Staunässe ist – wie bei allen anderen Pflanzen – zu vermeiden.

Himbeerstrauch

  • Den Strauch habe ich in ein eigenes großes Gefäß umgetopft, weil er sich mit dem Blaubeerstrauch im Weg war. Zudem war der vorige Kübel nicht genug luftdurchlässig.
  • Beim Umtopfen habe ich über eine Schicht Blähton, atmungsaktiven Vlies ausgelegt und gut gelockerte Rhododendron-Erde verteilt.
  • Darüber habe ich eine Mulchschicht mit Lavasteinen gestreut.
  • Staunässe ist – wie bei allen anderen Pflanzen – zu vermeiden.
  • Die abgeerntete Ruten habe ich bis zum Boden zurückgeschnitten und damit den neuen jungen Ruten Platz gemacht.

Kräuter

  • Bohnenkraut
  • Oregano
  • Salbei
  • Thymian

Oben genannte Kräuter habe ich kurz vor dem Blühen geerntet, gebündelt und an einem warmen, luftigen und nicht sonnigen Platz zum Trocknen aufgehängt. Die werde ich anschließend rebeln oder portionsweise einfrieren.

  • Basilikum
  • Petersilie
  • Rosmarin
  • Thymian

Diese Kräuter ernte ich für die Zubereitung unserer Mahlzeiten jedes Mal frisch. Da ich aber vom Thymian so viele Pflanzen habe, werde ich sicher auch einen Teil trocknen.

Tomaten

  • Alle fünf bis sechs Tage Blätter entgeizen und die oberirdischen Pflanzenteile unter Folien trocken halten (Vorbeugung gegen Braunfäule).
  • Bereits vorhandene Früchte hoch binden und eine Mulchschicht (Stroh, Rindenmulch, Lavasteine etc.) auftragen, damit die Früchte nicht vor der Ernte das Faulen anfangen (wie bei den Erdbeeren).

Zucchini

  • Nach reiflicher Überlegung habe ich beide Pflanzen entfernt.
  • Die Erde habe ich in beiden Hochbeeten so lange umgegraben bis keine Wurzelfaser mehr zu finden war.
  • In einem kleinen Anzuchttopf habe ich zwei Samen der „Gold Rush“ hinein gegeben und sie in die Mitte ihres zukünftigen Standorts hin gestellt.
  • Nach zirka drei Wochen werde ich die Jungpflanze hinten ins Hochbeet setzen.
  • Ins vordere Beet habe ich die rote Paprika und den Basilikum eingesetzt.

Ein tolles Video zum Anbau von Zucchini gibt es hier zu sehen:

2 Gedanken zu “Gartel-Kalender

Was denkst Du? Lass mich/uns daran teilhaben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s