DIY: Selbstgemachte Alltagsutensilien

Das Schreiben war und ist bisher einer meiner größten Leidenschaften. Die Handarbeit kommt dieser Passion immer näher. Allein die Freiheit, meine Kreativität unbegrenzt entfalten zu können und Alltagsgegenstände zu entwerfen, die auch noch nützlich sind oder sein können, gibt dem Ganzen eine besondere Note.

Die Tasche habe ich spontan mit Jersey-Garn gestrickt. Durch die Dicke des Garns, sind die Maschen groß geraten, daher habe ich ein altes T-Shirt von mir verwendet und die Tasche ausgekleidet. Das T-Shirt hätte ich sowieso entsorgt, insofern hatte es noch seinen Nutzen. Hilfe beim Zuschnitt des Innenfutters und dem Anbringen des Handyfachs, hatte ich dabei von meinem lieben Mann. Den Boden der Tasche habe ich gehäkelt, das Innenleben habe ich an bestimmten Fixpunkten angenäht. Das Jersey-Garn ist, auf diese Weise komprimiert, sehr schwer. Als nächstes Projekt, stricke oder häkle ich eine Tasche aus einem anderen Garn.

Wovon wir im Haushalt nicht genug haben können, ist die Möglichkeit, alltägliche Dinge aufzubewahren. Ich habe noch genug Jersey-Garn übrig, um sicher noch zwei Körbe häkeln zu können. Hier eine Variante. Die Kinder benutzen den Korb für ihre Stofftierchen.

Braucht es selbst gemachte Kissenbezüge? Ich bin der Meinung: Ja! Mein erster Kissenbezug ist voller Fehler und an manchen Stellen viel zu weit geraten. Das konnte ich noch nicht mal durch Zusammennähen weg schummeln 😉 Trotzdem bin ich stolz darauf, und es hat großen Spaß gemacht, die Wollreste sinnvoll zu verwerten. Wir haben noch ein nacktes Kissen, das angezogen werden möchte. Ich freu mich darauf ;-)!

Kissenbezug

Foto: Kissenbezug, in halben Stäbchen gehäkelt / © Der grüne Mami Blog

 

Wir waren über die Feiertage bei unseren Freunden in Wien. Auf der langen Fahrt dorthin habe ich mir Wolle und Häkelnadel mitgenommen. Auf diese Weise entstand die erste Variante meiner Handytasche. Die habe ich ausschließlich in festen Maschen gehäkelt. In Wien hatte meine Freundin zwar keine Knöpfe, jedoch noch etwas dickere Wolle für mich. Fertig war der Verschluss.

Und weil ich so schön im Häkelfluss war, habe ich den beiden für ihr neues Tablet auch gleich eine Tasche in festen Maschen gehäkelt.

Tablettasche

Foto: Tablettasche / © Der grüne Mami Blog

Für die Mädchen habe ich einen Bezug für ihr Trinkbehälter gehäkelt. Damit es nicht durch die Finger rutscht, habe ich auch noch Noppen mit eingearbeitet 😀 An kleinen Schälchen / Gläsern mit einem Teelicht drin oder einer Blumenvase, könnte so ein Bezug auch sehr schön aussehen, meine ich 😉

Bezug für Kerzen_Getränke

Foto: Bezug / © Der grüne Mami Blog

Wieder zu Hause angekommen, fand ich die Schlaufe an meiner Handytasche und das herum fummeln um die rote Wollblüte nervig. Ich habe mir Klettverschluss besorgt, den Deckel ein Stück aufgetrennt und vernäht / den Klettverschluss angenäht. Fertig war die zweite Variante meiner Handytasche.

Meinen Mädchen habe ich ein großes Mäppchen mit Blumen gehäkelt, das sie für ihre Aufklebersammlung benutzen. Ein zweites Mäppchen musste her, um Stifte oder sonstigen Kram unterzubringen. Dass es einem Tier ähnlich sehen sollte, war doch eh klar 😉

Meine Kleine wünscht sich von mir als nächstes Häkelprojekt einen Hund … 😀

 

 

2 Gedanken zu “DIY: Selbstgemachte Alltagsutensilien

Was denkst Du? Lass mich/uns daran teilhaben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s