Es herbselt im Garten

Auf Instagram habe ich Euch schon an meinen Gartenexperimenten teilhaben lassen. Darin habe ich in Fotos dokumentiert, wie ich im Spätsommer oder Frühherbst diverses Wurzelgemüse eingepflanzt habe, wie zum Beispiel Karfiol/Blumenkohl, Mangold, Spinat, Karotten oder Sellerie.

Heute wollte ich mal nachsehen, was aus dem Gemüse geworden ist. Es ist ein sonniger, eiskalter Spätherbsttag. Ich hab Gartenhandschuhe, eine dicke Jacke und Schuhe sowie eine Mütze an. Bewaffnet mit einem Holzkorb bin ich zur Tat geschritten. Momo blieb mir dicht auf den Fersen (sie liebt Gemüse!).

Und das ist das Resultat:

herbst_gemuseernte

Ich gestehe, dass ich ein klein wenig enttäuscht bin. Auf Balkonien war das irgendwie einfacher. Vielleicht, weil ich es dort nicht mit der geballten Macht von Mutter Natur zu tun hatte +schiefgrins+ Schnecken, Vögel und sonstiges Getier, dass sich mit Vorliebe über meine kleinen Pflänzchen her gemacht hat.

Der Karfiol/Blumenkohl ist zum Beispiel komplett eingegangen. Das hatte ich mir jedoch schon gedacht, weil ich von der Zeit her viel zu spät dran war mit dem Einsetzen. Vom Ergebnis des Spinats und Mangolds bin ich schon enttäuscht, dass sich die Mistviecher von Schnecken (oder welches Getier auch immer – Ideen?) dran satt gefressen haben +grummel+ Grad, dass noch ein oder zwei Blättchen heile waren.

herbst_mangold_spinat

Foto: Mangold und Spinat haben die Schnecken zum Fressen gern / (c) Der grüne Mami Blog

Bei den Karotten bin ich nicht sicher, ob sie noch länger im Topf bleiben sollen. Ich lass sie jetzt mal stehen und schau, was mit ihnen passiert. Oder was meint ihr?

herbst_minikarotten

Foto: Minikarotten / (c) Der grüne Mami Blog

Als ich den Knollensellerie aus der Erde zog, kam mir die halbe Erde voll mit Wurzelballen entgegen. Ich hab die Pflanzerl zwar sauber gemacht, mich aber dann dazu entschlossen, sie erneut einzusetzen und abzuwarten, ob sie sich wieder verwurzeln und weiter wachsen. Der Geruch war jedenfalls traumhaft: Erde und typischer Wurzelknollengeruch 🙂

herbst_knollensellerie

Foto: Knollensellerie / (c) Der grüne Mami Blog

Einen kleinen Erfolg kann ich verbuchen: Die Stangensellerie sind hübsch geworden und sind dem Knollensellerie zum verwechseln ähnlich – jedenfalls vom Grünzeug her +lach+

herbst_stangensellerie

Jetzt muss ich sie nur noch sauber und mich schlau machen, wie ich sie haltbar machen kann. Habt ihr eine Idee dazu? Einfach waschen, klein schnippeln, in Tüten abpacken und einfrieren? Oder als Stangen einfrieren? Bitte um Input!!!

 

Was denkst Du? Lass mich/uns daran teilhaben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s