** GESCHENKE-SETS für Euch **

Ich trenne mich von einigen Sets, die ich mit viel Herzblut, Zeit und Liebe hergestellt habe. Manches habe ich gemacht, weil ich es einfach machen wollte, jedoch nicht für mich.

Ich kreiere immer wieder gern neue Sachen. Die brauchen aber auch Platz und darum dürfen die folgenden schöne Dinge den Haushalt wechseln 🙂

Für Euch ist das DIE ideale Gelegenheit, noch selbst gemachte und noch dazu nützliche Utensilien an eure Liebsten (oder für Euch selbst) zu verschenken!

 ! Ich akzeptiere nur Vorauskasse !

Wie gesagt, es sind selbst gemachte Schätze mit kleinen Makeln aus hochwertigen Materialien. Diese wundervollen Unikate sind es wert, getragen zu werden 🙂

Die Angaben habe ich mit besten Wissen und Gewissen gemacht, nochmals nachgemessen usw. Ich übernehme keine Gewähr auf Vollständigkeit.

Da ich privat meine selbst gemachten Sachen verkaufe, nehme ich auch nichts zurück!

Also lest Euch alles genau durch, schaut die Bilder an und entscheidet nach Bauchgefühl 🙂

Mich würde es ur freuen, wenn meine Schätze ein neues zu Hause finden würden :*

 

Set in Schwarz – Rundschal und Mütze aus 100% Schurwolle für

69,- Euro, zzgl. Versandkosten

1_Set Schwarz_1

Set in Schwarz für 69,- EUR / (c) Der grüne Mami Blog

1_Set Schwarz_2

Set in Schwarz – Mütze / (c) Der grüne Mami Blog

Ich hab es ja schon mehrfach erwähnt: Schwarz ist nicht wirklich meine Farbe 😉

Der Rundschal misst ca. 112 cm und ist ca. 15 cm breit. Ich habe einen Kopfumfang von ungefähr 58 Zentimetern.

Die Mütze misst in der Länge ca. 22 cm. Sie kann beidseitig getragen werden (Inside-Out). Beide sind aus einem dicken Garn gestrickt (Ragazza Lei) und herrlich kuschelig weich.

 

Set in Lila – Rundschal und Mütze für

69,- Euro, zzgl. Versandkosten

 

2_Set Lila_1

Set in Lila für 69,- EUR / (c) Der grüne Mami Blog

2_Set Lila_2

Set in Lila für 69,- EUR / (c) Der grüne Mami Blog

Der weiche Rundschal misst ca. 120 cm und ist 14 cm breit. Ich habe ihn mit zwei verschiedenen Knäulen gehäkelt.

Die Mütze ist mit nur einem Garn gehäkelt und misst in der Länge ca. 22 cm. Mein Kopfumfang ist ungefähr 58 cm.

 

Set in Rot – langer Schal, gefütterte Stulpen und Mütze für

119,- Euro, zzgl. Versandkosten

3_Set Rot_1

Set in Rot für 119,- EUR / (c) Der grüne Mami Blog

3_Set Rot_2

Set in Rot – Mütze und Schal / (c) Der grüne Mami Blog

3_Set Rot_3

Set in Rot – Stulpen mit Innenfutter / (c) Der grüne Mami Blog

Ich habe das Set in der Muscheloptik mit der Größe 4 gehäkelt. Der Schal ist zirka 1,80 m lang und 17 cm breit geworden. Er fühlt sich kuschelweich an und kann vielseitig um den Hals gebunden werden.

Die Mütze und die Stulpen sind hauptsächlich aus einem Sockengarn gearbeitet.

Die Mütze misst in der Länge ca. 19 cm. Ich habe einen Kopfumfang von ungefähr 58 cm. Für den Mützenrand habe ich das selbe Garn wie für den Schal verwendet.

Die Stulpen messen ca. 38 cm in der Länge und haben an der stärksten Stelle (die kurz vor der Armbeuge) 26 cm. Ich trage normalerweise Handschuhe in der Größe M. Mir war die Sockenwolle an den Armen leider zu kratzig, darum hab ich kurzerhand ein Jersey als Innenfutter eingearbeitet.

 

Set in blau – Zopfbeanie und Stulpen aus Baumwolle und Kaschmir für

79,- Euro, zzgl. Versandkosten

5_Mütze blau_1

Set in Blau für 79,- EUR / (c) Der grüne Mami Blog

5_Mütze blau_2

Set in Blau – Stulpen und Zopfbeanie mit Kaschmiranteil / (c) Der grüne Mami Blog

Die Zopfbeanie habe ich aus der Wolle „365 Cashmere von Lana Grossa„ nach der Videoanleitung von Ana Kraft gestrickt. Das betone ich extra, damit es nicht zu Diskussionen kommt. Ich möchte mich einfach nur von diesem wundervollen Werk trennen, nichts weiter. Ich habe zwei Knäule gleichzeitig benutzt und eine Nadelstärke 10 verwendet. Die Beanie misst in der Länge ca. 30 cm. Ich habe einen Kopfumfang von ungefähr 58 cm.

Die Stulpen sind aus dem gleichen Garn, jedoch habe ich sie gehäkelt und die Ränder mit einer anderen Wolle in Muscheloptik verschönert. Die Stulpen sind ca. 26 cm lang.

 

Eigenkreation Zopfbeanie für

49,- Euro, zzgl. Versandkosten

4_Mütze lila_1

Eigenkreation Zopfbeanie für 49,- EUR / (c) Der grüne Mami Blog

4_Mütze lila_2

Eigenkreation Zopfbeanie für 49,- EUR / (c) Der grüne Mami Blog

Diese Beanie hatte ich selbst kreiert, nachdem ich von Ana Krafts Anleitung so sehr inspiriert worden war. Möglich also, dass sie ihr ähnlich sieht und das ist als Kompliment zu verstehen 🙂 Die Zopfbeanie misst in der Länge ca. 30 cm. Ich habe einen Kopfumfang von ungefähr 58 cm.

 

Eigenkreation bunter Rundschal aus einem Gemisch aus Bambus, Seide und Kaschmir für

89,- Euro, zzgl. Versandkosten

6_Schal bunt_1

Eigenkreation Rundschal aus Bambus, Seide und Kaschmir für 89,- EUR / (c) Der grüne Mami Blog

6_Schal bunt_2

Eigenkreation bunter luftiger Rundschal für 89,- EUR / (c) Der grüne Mami Blog

Ja, ich trenne mich von eines meiner liebsten Lieblingsstücke, einfach weil es für mich Zeit wird, los zu lassen. Das Garn ist die Cashsilk von Lana Grossa. Sie besteht aus einem Mix aus Bambus, Seide und Kaschmir.

Wie unschwer zu erkennen ist, hatte ich verschiedene Farben übrig und damit das auch dokumentiert ist: Innen seht ihr den Fadenverlauf.

Ich sage Euch, es ist so unfassbar angenehm, diesen Rundschal zu tragen! Ach ja, die Maße 😉 Zirka 150 cm Länge und 27 Zentimeter Breite hat das Schmuckstück.

 

Als besonderen Service, versende ich die Set´s gern auch schon verpackt als Geschenk. Jedoch habt ihr dann nicht mehr die Möglichkeit, die Sachen erst in Augenschein zu nehmen, außer ihr reißt die Verpackung wieder auf 😉

 

Wer eines oder mehrere meiner wundervollen Unikate erwerben möchte, schreibt mir bitte eine E-Mail an: dergruenemamiblog@gmx.de

Noch einmal: Ich akzeptiere nur Vorauskasse und versende nach Geldeingang, auf Wunsch auch gern schon als Geschenk verpackt 🙂

 

Happy shopping 🙂

Eure Paula

Burger und Eis am Stiel

Heute bin ich früh aufgestanden, um die aufgeschobene Arbeit endlich hinter mich zu bringen und dem Gehäkelten den letzten Schliff zu geben. Es gab vor ein paar Tagen ein Angebot bei einem Discounter für eine Heißklebepistole und Zubehör. Da hab ich natürlich sofort zugeschlagen, wo doch bei uns so viel gebastelt und Handarbeit gemacht wird.

Die Handhabung mit dem Heißkleber war weniger spektakulär als ich angenommen hatte. Ich habe mir in einem Onlineshop die Stäbchen für Eis am Stiel besorgt und dazu noch die Roncailles. Die Staberl wollten an dem Schaumstoff für das „Nocker-Eis“ (hieß das so?) und an der Füllwatte für das „Kaktus-Eis“ befestigt werden. Das ging erstaunlich gut und trocknete schnell.

Nachdem ich diesen Schritt fertig hatte und der Kleber ausgekühlt war, hab ich mich an die Arbeit gemacht, diese Miniwinzidinger mit Nadel und Faden an das fertig gehäkelte Eis und dem Burgerbun anzunähen. Das hat mich nur eine Stunde meines Lebens gekostet und es sind keine Ahnung wie viele von diesen Mikrodingern auf den Boden gefallen und ins Niemandsland verschwunden.

Das Endergebnis kann sich sehen lassen, finde ich ….

Häkelliebe_Pommes

Foto: Pommes mit Ketchup / (c) Der grüne Mami Blog

Häkelliebe_Burger

Foto: Burger de Lux / (c) Der grüne Mami Blog

Häkelliebe_Eis_1

Foto: Kaktus-Eis in seiner Entstehung / (c) Der grüne Mami Blog

Häkelliebe_Eis_2

Foto: Das fertige Eissortiment / (c) Der grüne Mami Blog

 

Die Pommes und der Ketchupklecks habe ich übrigens mit der Strickliesel erarbeitet 😉 Inspirationen für die oben gezeigten Werke hab ich mir aus dem Buch „Häkel mit! – Neue Ideen aus der Kinderhäkelschule“ geholt. Ich schreib am besten bald eine Rezension darüber 😉

 

Bis bald und lasst es Euch gut gehen!

Eure Paula

 

Es ist an der Zeit, wieder zu schreiben :-)

Die dunkle Jahreszeit hat begonnen. Meine Kinder ziehe ich wie kleine Glühwürmchen an, damit sie in der Dämmerung gut gesehen werden, wenn wir zu Kindergarten und Schule unterwegs sind. Manche Kinder oder auch Erwachsene sehe ich erst im letzten Moment, weil sie in Tarnfarben unterwegs sind und ich krieg nen halben Herzkasperl. Geht´s Euch da auch so?

Ja, ich hab jetzt ein frisch gebackenes Schulmädchen und sie will schon bald allein laufen. Euch muss ich ja nicht sagen, was in mir vorgeht, aber das behalte ich still und leise für mich. Es wurden Regeln aufgestellt und der Weg wird immer noch fleißig geübt. Meine Große darf gehen, wie sie es für richtig empfindet (glücklicherweise traut sie sich noch nicht so viel) Ich trotte mit der Kleine(re)n hinterher. Natürlich findet das meine Ronja Räubertochter alles andere als spaßig, aber da lass ich nicht mit mir reden. Sie ist noch ein Kindergartenkind und fertig. Irgendwann (wahrscheinlich eher als mir lieb ist), wird mein Schulmädel dann allein laufen +schnüff+

Davon abgesehen, mag ich die Herbstzeit. Die bunten Blätter, Kürbis, Kastanien, Haselnüsse, das Rascheln unter den Füßen … Ronja sagt immer: „Ich mach Konfetti!!!“ und schmeißt eine Handvoll Blätter in die Luft. Habt ihr auch schon allerlei Gebasteltes aus Kastanien & Co. am Fensterbrett stehen? Unsere sind voll mit Raupen, Igeln und sonstigem Getier, die ich nicht benennen kann.

Es ist schön, in der Dämmerung (oder bald im Dunkeln) spazieren zu gehen, auch wenn es erst fünf oder halb sechs am Nachmittag ist. Die Häuser sind innen hell erleuchtet und viele haben immer noch nichts von Vorhängen oder Ähnlichem gehört +thihihii+

Bald schon beginnt die Adventszeit und darauf freuen wir uns schon sehr. Nicht nur über die schönen Lichter und nette Accessoires außen an den Häusern, sondern wir werden auch das erste Mal festlich am Balkon dekorieren. Überhaupt ist dieses Jahr eine Zeit für viele erste Male für uns: einen selbst gemachten Adventskalender in unserem Wohnzimmer aufhängen, Weihnachtsdeko basteln, Plätzchen backen und einen Weihnachtsbaum aufstellen.

Vom Akkuschrauber zur Nadel

Nachdem ich dieses Jahr reichlich geschraubt, gebohrt, gebaut, gehämmert und gestrichen hab, sind jetzt andere Projekte an der Reihe, die weniger Kraft, dafür aber mehr Geschicklichkeit und Fingerspitzengefühl benötigen.

Seit gut zwei Monaten surrt bei mir eine Nähmaschine, die ungefähr mein Alter haben dürfte. Viel Stoff ist inzwischen durch meine Finger geglitten, einige Stecknadeln haben ihren Weg in meine Fingerkuppen gefunden (arghs!) und ach, ich kann es gar nicht zählen, wieviel Faden daran glauben musste (und so einige Teile hab ich so was von komplett versemmelt). ABER, ich habe tatsächlich so manch hübsches Kleidungsstück und Wohnaccessoires bei seiner Entstehung begleiten dürfen. Klar, nicht mit weniger Flüchen (gerade heute hab ich meinem antiken Maschinchen angedroht, sie persönlich auf den Schrott zu befördern, wenn sie mit den Zicken und Mucken nicht aufhört!), aber immerhin brauch ich keinen Akkuschrauber 😉

Daneben werden auch wieder fleißig Wollfäden verarbeitet. Ronja Räubertochter hat sich einen gehäkelten Burger mit allem Schnickschnack und ein ganzes Eissortiment für ihre Kinderküche gewünscht. Ich kann ihrem gewissen Blick (den vom gestiefelten Kater von Shrek) einfach nicht widerstehen +seufz+ Das Brötchen und zweierlei Eissorten erhalten noch ihren letzten Schliff: Ich muss 2mm winzige Roncailles annähen und drücke mich bisher davor 😉 Aber, sobald ich diese letzte Arbeit hinter mich gebracht habe, dürfen sich Burger & Anhang fesch in Posé schmeißen und werden dann hier am Blog präsentiert 🙂

Für mich häkel ich grad zur Entspannung mit Nadelstärke 2,5 einen schönen langen und breiten Schal. Ich habe schon ungefähr acht Reihen geschafft und werde durch die anderen Projekte wahrscheinlich erst 2026 fertig werden, weil ich täglich gefühlte fünf Minuten Zeit dafür hab, aber immerhin! Und die Stricknadeln erst … sie locken mich und flüstern: Probier es mal mit Socken! Mützen, Schals, Stulpen, so was kannste schon, aber Socken. Versuch die!

Also wie ihr seht: Es wird mir nicht langweilig 😉

Der Kochlöffel schwingt wieder

Die ganze Handarbeit macht mich natürlich auch hungrig und wie es das Leben so will, habe ich meine Begeisterung für die vegane Ernährung wieder entdeckt. Ausschlaggebend war ein sehr netter Besuch und ich wurde vegan bekocht! Das hab ich auch noch nicht gehabt. Noch dazu war das so lecker! Ich hab das Gericht schon zweimal nachgekocht (genauer gesagt heute wieder), dass ich Euch ganz bald das Rezept hier vorstellen möchte.

Noch dazu haben wir Aufstriche entdeckt, die so gut sind, dass sie sogar meine Kinder mögen. Jetzt staunt ihr, gelle!

 

Meine Lieben, wir lesen uns schon in kürze.

Lasst es Euch bis dahin gut gehen :-)!

 

LG
Paula

 

Ganz grüne Wolle – Teil 2: Tolle Onlineshops

Im ersten Teil aus meiner Reihe „ganz grünen Wolle“ habe ich Euch erzählt, welche Garne es aus Naturfasern es gibt.

Heute möchte ich Euch tolle und einzigartige Onlineshops vorstellen, wo ihr eure ganz grünen Garne auch beziehen könnt.

 

Bio-Baumwolle

Die Inhaberin schreibt: „(…) So entstand auch unsere „grüne Ecke“, welche unterschiedliche nachhaltig produzierte Garne beheimatet, seien sie aus Fairem Handel, GOTS- oder Öko-Tex zertifiziert, mit Pflanzenpigmenten gefärbt oder regional in Deutschland hergestellt.“

Auf ihrer Blogseite erklärt sie, was es mit dem „Vegan Yarn“ aus ihrem Sortiment auf sich hat.

Die Betreiberin schreibt: „Die Baumwolle ist mein Lieblingsgarn und ihr gilt mein besonderes Interesse. (…) Die Produktion der Baumwolle ist jedoch problematisch. Die Kenntnisse über die katastrophalen Bedingungen beim Anbau, bei der Ernte und bei der weiteren Verarbeitung brachten mich dazu, auf Baumwolltextilien aus konventioneller Herstellung konsequent zu verzichten. (…) Ich war fest entschlossen, mich mit diesem Ziel für die Natur und die Schöpfung einzusetzen und begann daran zu arbeiten.“

Schaut Euch den Onlineshop an. So unscheinbar er auch sein mag, so gefallen mir die Produktbeschreibungen und die Fotos umso mehr.

Über den Shop habe ich Euch bereits im ersten Teil aus meiner Reihe „ganz grünen Wolle“ erzählt, vielleicht erinnert ihr Euch? Neben der tierqualfreien Wolle bietet die liebe Petra Zimmer auch Garne aus Baumwolle mit dem lustigen Namen „Cotton Eye Joe“ an. Außerdem ist ihr Kundenservice einfach nur grandios.

 

Leinen

Dieser Onlineshop hat sich ganz dem Flachs und Leinen verschrieben. Neben den unterschiedlichsten Produktkategorien, die sich aus Flachs und Leinen herstellen lassen, haben sie auch Leinengarn zum Stricken oder Häkeln im Angebot.

Die Besitzer des Shops sagen über das Garn: „Es sind alles in Deutschland bzw. den Nachbarländern hergestellte Zwirne, der Flachs wurde in Norddeutschland bzw. Westeuropa kontrolliert biologisch angebaut (kbA).

NEU: Wir haben jetzt weitere neue, sehr schöne naturbelassene Handstrickgarne aus Bio-Leinen in verschiedenen Garnstärken. Sie wurden alle gemäß GOTS in Ungarn gesponnen und anschließend verzwirnt.“

 

Bambus

Unabhängig von größeren Unternehmen an reines Bambusgarn zu kommen, ist gar nicht so einfach. Ich habe auf Etsy „Bambusgarn“ eingegeben und da kam eine Reihe von kleineren Shops. Schaut Euch genau um, denn nicht alle angebotenen Garne sind 100 Prozent aus Bambus.

Was ist Etsy?

„Etsy ist ein Marktplatz, auf dem Menschen aus der ganzen Welt sowohl online als auch offline zusammenkommen, um einzigartige Produkte herzustellen, zu verkaufen und zu kaufen.“ Weitere Infos findet ihr hier.

 

Garne für Veganer„. Mit diesem Motto bietet Pascuali eine Vielzahl von Naturfasergarnen an. Das Unternehmen schreibt: „Angefangen hat alles im Jahr 2008 mit der Merinowolle. Seitdem hat sich vieles getan und mittlerweile haben wir uns auf wertvolle Luxusfasern spezialisiert. Neuentwickelte, innovative, wie auch vegane Fasern – beispielsweise aus Milchprotein, Bambus, Mais, Kork und Meeresalge – gehören heute ebenso zu unserem Portfolio wie die seltensten Naturfasern der Welt.“ (…) Neben höchster Qualität liegen der Firma Pascuali die artgerechte Haltung der Tiere sowie fair gehandelte und ökologisch produzierte Produkte am Herzen.“

Als Begründung, warum ihre Wolle nicht GOTS zertifiziert sind, erklärt die Firma: „Da wir in erster Linie kleine Bauern und Farmen unterstützen, sind nicht alle unsere Produkte zertifiziert. Denn diese können sich in der Regel den Erwerb von Zertifizierungen wie beispielsweise GOTS nicht leisten. Um sie nicht in finanzielle Bedrängnis zu bringen, beharren wir nicht auf Zertifikaten, sondern reisen stattdessen, wann immer es geht, lieber selbst vor Ort und prüfen die Zustände.“

 

Hanf

Warum Hanfgarn gerade in Übersee so einen reißenden Markt zu haben scheint und nicht in Europa, verstehe ich nicht ganz. Ich habe jedenfalls in den Nachbarländern nichts gefunden! Das gibt es doch nicht, oder?

In Übersee dagegen habe ich nette Shops entdeckt. In den USA gibt es das Geschäft „Lana Knits Hemp“, dass auf den ersten und zweiten Blick sehr ansprechend wirkt. Sie versenden ihre Garne auch weltweit.

Das „Eco Yarns“ hat seinen Sitz leider am anderen Ende des Globus, nämlich in Australien. Nichts desto trotz lohnt sich ein Blick in ihren Shop, finde ich. Ob sich es den weiten Transportweg wert ist?

 

Lenpur

  • Rowan mit Sitz in Holmfilth (Nähe Manchester) in Großbritannien.

Bisher habe ich nur diese Firma gefunden, die Garne aus Lenpur mit einem Anteil Leinen herstellen. Ihre Garne „Lenpur Linen“ können in diversen Onlineshops und Geschäften bezogen werden, zum Beispiel im Shop vom Wollkontor Erlangen.

Auf ihre „Wir über uns“-Seite, könnt ihr Euch mehr über das Wollkontor in Erlangen informieren. Sie führen unter anderem die Marken „Atelier Zitron Wolle“oder „ggh“.

 

Sojaseide

Ich habe Tage mit Recherche verbracht und bin nicht fündig geworden. Sollte einem von Euch ein Geschäft oder Onlineshop bekannt sein, der Sojaseide als Strick-/Häkelwolle im Angebot hat, bitte melden!

 

SeaCell

Der Familienbetrieb schreibt über sich: „Hinter dem Label verbirgt sich ein Zwillingspaar – aufgewachsen im beschaulichen Soest –  studiert in Bielefeld, und nun leben beide im berauschenden Berlin. Inspiriert vom skandinavischen Spirit, die Liebe zur Heimat, inhaliert und verbunden mit der Natur – entwickeln die beiden Schwestern Produkte aus pflanzlichen Fasern. (…) Fasern aus Algen, Bambus, Soja und Holz sind ihre Quellen, aus denen sie die einzigartigen Produkte schaffen. Die Rohfasern werden sorgfältig mit einem Spinnrad von Anne und Hilka selbst gesponnen. So erhält jedes Produkt eine besondere Note an Originalität und Einzigartigkeit.“

Ihr könnt das SeaCell Garn bei den Schwestern direkt im Onlineshop beziehen oder schaut in ihrem Shop auf Dawanda vorbei.

 

 

Grüne(re) Wolle

Letzten Winter habe ich mit dem Stricken und Häkeln begonnen. Seither bin ich ein großer Fan von Handarbeit und selbstgemachten Dingen. Bald möchte ich mir wieder neues Garn besorgen, jedoch lege ich jetzt Wert auf eine artgerechte Haltung und tierleidfreier Wollgewinnung. Dabei soll auch der Mensch mit entsprechenden sozialen Standards genauso im Mittelpunkt stehen, wie auch der schonende Umgang mit unserer Umwelt.

Denn wer sich wie ich ein wenig mit den Hintergründen konventionell hergestellter Wolle und den damit verbundenen Schicksalen von Millionen Schafen beschäftigt hat, wird es garantiert wie mir die Nackenhaare aufstellen. Ich möchte Euch nähere Details in meinem Artikel ersparen.

Ich hab viele verschiedene Quellen und Informationen im Netz gefunden, jedoch ist keine Internetpräsenz mit Hintergrundinformationen aus der Modeindustrie so radikal und direkt wie die von der Organisation Peta. Die Meinungen über ihre Vorgehensweise gehen hier stark auseinander. Während Kritiker sie als extrem bezeichnen, um schnell an viele Spendengelder zu gelangen, empfinden Befürworter die Kampagnen und Videos als Augen öffnend.

Macht Euch selbst ein Bild.

Habt ihr gute Nerven und einen unempfindlichen Magen, schaut Euch die Seite von Peta an. Für sensiblere Gemüter wie mich, kann ich die Homepage von Rosy Green Wool empfehlen (Link dazu siehe weiter unten!). Sie ist informativ, aufklärend und kommt ganz ohne Schocker-Videos oder gruselige Bilder aus. Die Informationen, die es darüber zu lesen gibt, sind schon erschreckend genug, finde ich.

Das wirft in meinen Augen ein ganz neues Licht auf die Wolle, die es überall zu kaufen gibt, und dass mir als großer Woll-Fan! Ich habe mir deshalb Gedanken gemacht. Gibt es nicht auch eine grüne(re) Wolle? Ja, die gibt es!

So wie es in der Textilindustrie die Fairtrade Standards gibt, wurde auch das GOTS-Siegel entwickelt. GOTS bedeutet „Global Organic Textile Standard“. Das Siegel ist das anspruchsvollste internationale Bio-Zertifikat in diesem Bereich. Es schließt soziale Standards mit ein und unterliegt strengen und regelmäßigen Kontrollen. Das bedeutet, dass auch hier Mensch, Tier und Umwelt eine gleichermaßen wichtige Rolle spielen.

Wo können GOTS-Wolle erworben werden? Ich habe mich mal im Netz umgesehen und bin bisher auf folgende Online-Shops in Deutschland gestoßen.

Die Inhaberin spinnt die Wolle noch selbst mit der Hand. Charlene oder Regenbogenwolle sagt: „Große Teile meiner Wolle beziehe ich auch von regionalen Schäfern. Ich achte darauf, dass meine Bezugsquellen Schafwolle aus tiergerechter Haltung anbieten, die frei von Mulesing ist.“

Der Familienbetrieb garantiert, dass „sämtliche Garne aus selbstverständlicher tierqualfreier Produktion stammen.“

Betrieben wird der Onlineshop von zwei Schwestern. Sie sagen: „Alle unsere Garne beziehen wir aus einer Spinnerei in Grossbritannien. Die Merinowolle stammt aus Süd Afrika und Peru und die Bluefaced Leicster Wolle kommt direkt aus England. Uns ist es wichtig, dass die Wolle aus einer guten Tierhaltung stammt und das können wir euch auch garantieren (…) Bei der Auswahl unserer Wolllieferanten legen wir großen Wert auf eine artgerechte Tierhaltung und kaufen kein Material von Tieren die dem Mulesing ausgesetzt waren.“

Ein kleines Familienunternehmen mit großen Zielen und schöner Wolle. Hier nur ein Auszug ihrer Philosophie: „Wir haben Rosy Green Wool gegründet, weil wir es wichtig finden, dass den Tieren, die uns ihre wunderbare Wolle geben, die angemessene Wertschätzung entgegengebracht und ein artgerechtes, gutes Leben ermöglicht wird (…) Mulesing-freie Wolle zu verwenden ist dabei ein ganz wesentlicher Schritt. Aber das alleine reicht uns noch nicht. Wir haben uns deshalb für die Zertifizierung unserer gesamten Produktionskette durch den Global Organic Textile Standard (GOTS) entschieden.“

———————————————————————-

Ich höre schon die Ersten, die nach einem Blick auf die Preise einen resignierten Seufzer los lassen. Ja, die Wolle kostet in etwa das Doppelte wie das konventionell hergestellte Garn.

Dennoch bin ich davon überzeugt, dass uns das in unserem heutigen Konsumwahn einbremst. Manche von uns werden sich aus der Maße erheben und Inne halten. Sie werden aufhorchen und wie ich anfangen, die Dinge zu hinterfragen: „Wo kommt die Wolle im Laden ums Eck eigentlich her?“, „Brauch ich das jetzt wirklich?“ usw.

Irgendwer fängt immer an. Sei es einen Shop mit GOTS-Wolle zu eröffnen oder mit einem Unverpackt-Supermarkt unser Umfeld zu bereichern. Ich finde, dass uns tolle Projekte dazu zwingen, kritischer zu werden und das ist gut so!

 

Ich habe erst angefangen, die Liste zu erstellen.

Wer mich darin unterstützen möchte, darf mir gern in den unten stehenden Kommentaren Links zu weiteren tollen Shops oder gar Ladengeschäfte in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz da lassen. Ich nehme sie dann in meine Aufzählung mit auf!

Um dem Ganzen noch eins aufzusetzen: Es gibt auch eine ganz grüne Wolle, nämlich die aus Naturfasern und völlig tierfrei.

Dazu will ich aber einen eigenen Beitrag verfassen, genauso auch wie über die Unverpackt-Supermärkte.